Wanderwegbericht fürs Bergdorf Goms

UPDATE 11.07.2018

Folgende Wander- und Bikewege sind offen und begeh-/befahrbar:

  • Rottenweg, Rhoneroute Nr. 1 (Wander- und Veloweg):
  • Gommer Höhenweg
  • Waldweg
    Abschnitt Oberwald - Blitzingen
  • Vier-Quellen-Weg
  • Grimselpass über Via Sbrinz
  • Niederwald - Bellwald (Waldweg via Eggiweid-Bonacher sowie Weg via Etzweid-Kapelle St. Anna)
  • Ulrichen - Üerlichergale - Gämschfax
  • Hungerberg (inkl. Rundweg)
  • Oberwald - Gletsch 
  • Oberwald - Gonerlistafel
  • Oberwald - Oberbach - Üerlicherblase - Randstafel - Senntumhitte - Ulrichen

Alle weiteren Wander- und Rad-/Bikewege werden fortlaufend in Stand gestellt und geräumt, sind aber noch nicht offiziell freigegeben.

Bitte beachten Sie folgende Sperrungen und Einschränkungen:

  • Rottenweg, Rhoneroute Nr. 1 (Wander- und Veloweg):
    Beim Lawinenkegel beim Bettulbach zwischen Niederwald und Steinhaus wurde ein Durchgang geschaffen. Bei der Überquerung des Schneefeldes und der Brücke ist Vorsicht geboten.
  • Griespass über Via Sbrinz:
    Der Abschnitt Ladstafel - Griesspass ist infolge Steinschlaggefahr am Nufenenstock bis auf weiteres gesperrt. Die Zone muss derzeit via Nufenenpass, Cornopass grosszügig umgangen werden (Kartenausschnitt). Die Umleitung ist auf der Walliser Seite signalisiert. 
  • Waldweg
    - Die Überquerung Chrimpebach (Blitzingen-Niederwald) ist noch nicht möglich.
    - Umleitung zwischen Obergesteln - Ulrichen infolge Holzschlag. Dauer bis ca. 23. Juli 2018
  • Furkapass - Bidmer - Oberwald (ehem. Furka Höhenweg)
    Die Tunnel bei der Hirschplatten sind noch nicht begehbar!
  • 9-Seen-Weg
    Ab Rundsee/Lengsee Richtung Trützisee noch viele Schneefelder vorhanden und daher Wegverlauf nicht sichtbar.

Zu den Wanderwegen allgemein
Diverse Wander- und Bergwege sind teilweise noch schneebedeckt. Markierungen und Signalisationen können aus diesem Grund noch versteckt unter dem Schnee liegen bzw. noch nicht montiert sein. Bei der Überquerung von Schneefeldern und Lawinenkegeln ist grösste Vorsicht geboten. Wir empfehlen Ihnen für die Wanderung eine gute Ausrüstung, Wanderstöcke sowie Wanderkarten oder ausführliche Wanderdokumentation.

Die beträchtlichen Schneemengen des letzten Winters haben ihre Spuren hinterlassen. Die Wanderwegverantwortlichen sind bemüht, das Wanderwegnetz so gut und schnell als möglich wieder in Stand zu setzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis! 

Herzlichst, Ihr Obergoms

 

E-Mail